KOREAN STYLE: BIBIM GUKSU

Bibim Guksu

Korean Style Korean Food

Ich habe meine Vorliebe für die koreanische Küche in Kairo kennengelernt. Dort gibt es eine große asiatische Community und deshalb auch ein phantastisches koreanisches Restaurant. Es ist bekannt für seine Grillspeisen – gegrillt wird dabei am Tisch. Als in Mannheim dann „Soban“ eröffnet hat und auch noch mein koreanisches Lieblingsgericht „Bibim Guksu“ angeboten hat, war ich begeistert. Bibim Guksu ist ein kalter, süß-scharfer vegetarischer Nudelsalat. Es ist das perfekte Sommergericht für alle, bei denen es auch mal scharf werden darf. Leider war es irgendwann nach einem Wasserschaden mit meinem Koreaner wieder vorbei und ich musste auf Rezept- und Zutatensuche gehen. Also habe ich mir ein paar Youtube-Videos von kochenden koreanischen Hausfrauen angesehen (ja, sowas gibt es zu Hauf) und vom Asia-Großhandel verschiedene Pasten ausprobiert, bis ich endlich alle Zutaten zusammen hatte. Nun wird das Gericht von Mal zu Mal perfektioniert.
Ein wesentlicher Bestandteil des Gerichts sind Soba-Nudeln und Kimchi. Soba-Nudeln sind lange, dünne Buchweizen-Nudel, die sehr bekömmlich sind und sowohl warm als auch kalt sehr gut schmecken. Man kann auch sehr gut Somen-Fadennudeln verwenden, die einen etwas süßlicheren Geschmack haben. Kimchi ist fermentiertes Gemüse, das ähnlich wie unser Sauerkraut einen hohen Vitamin-C-Gehalt hat. Ich habe es bisher noch nicht selber hergestellt, sondern kaufe es fertig im Asia-Laden. Insgesamt benötigt man folgende Zutaten (für 2 Personen):
200g Soba-Nudeln
2 Dosen Kimchi (und den Kimchi-Saft)
1 Teelöffel Zucker (nach Belieben mehr)
3 EL Pepperonipaste (scharf)
4 EL Reisessig
1 EL Sesamöl
2 EL Sesamsamen
1/2 Gurke
2 Eier
2 Zehen Knoblauch (nach Belieben)
Wenn man die Zutaten zusammen hat, dann ist das Gericht gar nicht mehr aufwendig. Und so macht man es:
Man bereitet die Soba-Nudeln entsprechend der Packungsanweisung zu (4 Minuten in kochendem Wasser kochen). Wenn die Nudeln fertig sind, dann ist es wichtig, dass man sie gut mit kaltem Wasser „wäscht“ (herausnehmen und abspülen). Das Kimchi aus den Dosen nehmen und dabei unbedingt den Saft auffangen. Dann das Gemüse in dünne Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. Alles zusammen in einer Schüssel miteinander vermischen. Reisessig, Sesamöl, Pepperonipaste und Zucker hinzufügen. Die Gurke mit einem Schäler in dünne Streifen schneiden und dann in zarte Stifte hacken. Eier hart kochen, schälen und halbieren. Die Sesamsamen in einer Pfanne ölfrei rösten, solange bis sie beginnen aus der Pfanne zu springen ;)! Dann die Nudeln in einer Schale anrichten, die Kimchi-Mischung hinzufügen, Gurkenstifte und Ei darauf setzten und schließlich mit den Samen bestreuen. Voila – Lasst es euch schmecken!
Übrigens: noch mehr koreanische Rezeptideen findet man auf dieser wunderbaren Seite: http://mykoreankitchen.com/
Zum koreanischen Essen gehört auch traumhaft schöne Keramik, in denen das Essen und verschiedene Sorten von Kimchi serviert werden. Ich habe den Nudelsalat in einfache IKEA-Schalen gefüllt. Das Dekor mit den zarten kleinen Blüten ist selbstaufgemalt. Gewünschtes Asia-Design einfach mit Porzellanmalstift auf weiße Teller malen und fertig ist das koreanische Ambiente.

Korean Summer Food

Korean Food Love

Advertisements

3 Antworten zu “KOREAN STYLE: BIBIM GUKSU

  1. Ich bin echt begeistert von diesem Rezept. Habe es mir gerade zum Abendessen gegönnt. 😘

  2. Pingback: Cool Down – Kalte vegetarische Sommergerichte | kuklainegypt

  3. Pingback: Leichtes Essen für kalte Tage: Bulgogi | kuklainegypt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s