Monatsarchiv: September 2014

Home of friends III – Ideas for happy living

IMGP7295

Immer wieder inspirieren mich die Wohnwelten, die sich meine Freunde für sich zurecht bauen. Heute zeige ich euch ein paar der witzigen Deko- und D.I.Y.-Ideen einer sehr guten Freundin. Sie hat ein Faible für alte Dinge (und auch Neues), die sie kreativ umgestalten kann und die dann einen neuen Platz in ihrem zu Hause bekommen. So wird aus einem alten Fenster eine Wohnzimmer-Dekoinsel. Ein alter Korb wird farbig besprüht und zum Regal umfunktioniert. Jetzt gibt er Reisemitbringsel ein neues Heim. Überhaupt alles kann angemalt und als Regal an die Wand gehängt werden. IKEA-Stühle zum Beispiel. Aber auch ein alter Koffer, der zuvor noch mit Tapetenresten verschönert wurde. Ach ja Tapete – diese Tapete! Da sind blaue Hunde vor einem weißen Hintergrund drauf – mit verrückten Frisuren. Sie findet sich überall, nicht nur an der Wand – eigentlich gar nicht an der Wand, sondern: im Bilderrahmen, als Hintergrund im Weinkistenregal und im Garderobenschrank sowie als Schlüsselbrettverschönerung umrandet von einem alten goldenen Bilderrahmen. Mein Lieblingsposter in dieser Wohnung musste auch mit auf dem Blog, es stammt vom hiesigen Theater und beschäftigt sich mit der „Bestie Mensch“… See by yourself what that means!

IMGP7215 IMGP7218 IMGP7229 IMGP7260 IMGP7263 IMGP7270

IMGP7277 IMGP7278 IMGP7256 IMGP7253

IMGP7244IMGP7249IMGP7245

Advertisements

I will survive – Einzugsgeschenk

IMGP7319

Einer meiner Freundinnen feiert heute eine Einzugsparty und da bringt man ja normalerweise Blümchen mit. Da meine Freundin aber keinen so richtig grünen Daumen hat, habe ich mich für die neuen Trendpflanzen „Sukkulenten“ entschieden. Vor ein paar Wochen bin ich mal auf einem Blog (leider weiß ich nicht mehr wo genau) die lustige Idee mit Blumentöpfen und dem Zitat „I will survive“ gesehen. Da wusste ich, dass es genau das richtige als Einzugsgeschenk ist. Da ich den Blumentopf toll fand, habe ich das ganze noch um einen kleineren erweitert. Generell finde ich die Idee, Blumentöpfe mit Sprüchen zu versehen, die irgendwie zur Pflanze passen genial. Mal sehen ob mir noch mehr einfallen. Da gabs doch mal diese Bubiköpfe…ich denke an sowas wie „I need a haircut!“ Übrigens gibs Deko inspiration aus der Wohnung, die wir heute Abend befeiern werden ab morgen. Denn obwohl meine Freundin keinen grünen Daumen hat, hat sie ein besonderes Händchen für tolle Dekos. Morgen dann nach dem Kater 🙂

IMGP7318 IMGP7323 IMGP7335

Eingefahrene Muster

…begleiten uns immer und überall in unserem Alltag. Oft erleichtern sie uns den Alltag, weil wir über viele Dinge nicht mehr nachdenken müssen, sondern einfach unseren Routinen folgen können. Manchmal ist man aber auch ganz schön festgefahren, dann sollte man sich von bestimmten Mustern lösen. CHANGE IS GOOD! Übrigens sagen Psychologen, dass es 3 Monate dauert bis man eine alte Verhaltensweise abgelegt und sich eine neue Gewohnheit etabliert hat. Ich versuche mir gerade das Essen vor der Glotze abzugewöhnen, bin aber noch im 3-Monats-Zeitraum und deshalb noch nicht durchgängig erfolgreich. Welche alten Muster versuchst du zu ändern oder hast du bereits verändert???  Über ein wiederkehrendes Muster bin ich allerdings ziemlich froh, und zwar den Mustermittwoch bei Michaela von Müllerin Art (http://muellerinart.blogspot.de/). IMGP6053

Übrigens mehr zum Thema „Orientalische Muster“ gibts hier: https://onlyinegypt.wordpress.com/2014/08/28/kukla-in-egypt-handmade-in-egypt/

IMGP6060

Jetzt setzt`s was

Bei meinem letzten Flohmarktbesuch habe ich einen alten Druckerei-Setzkasten geborgen und mit nach Hause geschleppt. Ich dachte mir sofort, dass er die perfekte Bühne bietet für den ganzen Kleinkram, den mein Mann so gerne mag und der deshalb hier und da in unserer Wohnung rumsteht. Ich bin ja nicht so ein riesen Fan von diesen ganzen kleinen Figürchen, aber in dem Setzkasten machen sie sich tatsächlich ganz gut. Und ich habe Darth Vader, Ewoks & Co. noch einige Urlaubserinnerungen in Stein- und Muschelform hinzugefügt und somit die Fantasylandschaft etwas geerdet. An einigen Stellen sieht man noch, dass dieser Kasten früher Teil eines Druckereibetriebs war und Buchstaben enthielt. Die sind nämlich zu jedem Kästchen dazugeschrieben…

IMGP6998 IMGP7002 IMGP7006 IMGP7010 IMGP7013 IMGP7061

Oasenfeeling

Heute nehme ich euch mit in die Oase und zeige euch, wie es sich dort in einem Lehmhaus wohnt. Bei einem Lehmhaus werden die Möbel oft gleich „mitgebaut“. Das Leben dort ist einfach und ohne Schnick Schnack. Wenn es doch Möbel gibt, dann sind sie aus Palmenholz und –blättern gebaut. Genau wie das Dach. Ein paar Tage in so einer Oase und in einem solchen Haus machen riesen Spass und entspannen ungemein. Diese Oase hier befindet sich natürlich in Ägypten – ja, da gibt es auch noch andere tolle Sachen außer Pyramiden und Tempel. Glücklicherweise ist in einer Oase die Wüste nie weit, so dass man herrliche Ausflüge in die unglaubliche Weite machen kann. Wer die Gelegenheit dazu hat, sollte unbedingt auch in der Wüste übernachten. Die Stille und die Sterne sind einfach wunderbar dort.

IMG_1046 IMG_1047 IMG_1048 IMG_1049 IMG_1007

IMG_1004 IMG_1008 IMG_1014 IMG_1061 IMG_1076

Wenn einer eine Reise tut – dann hat er viele Reisemitbringsel

Jetzt wo sich der Sommer langsam vom Acker macht und der letzte Urlaub schon wieder eine Weile zurückliegt, wollte ich mir noch einmal ein paar Urlaubserinnerungen und etwas Fernweh in den Alltag holen. Deshalb habe ich ein paar meiner schönsten Reisemitbringsel (und der Reisemitbringsel von Freunden) überall in der Wohnung platziert. Und schon scheint der nächste Urlaub gar nicht mehr weit weg zu sein…

IMGP7078
Kokeshi-Püppchen aus China Town in San Francisco und von http://www.maikoweb.com/

IMGP7087
Matroschka-Püppchen aus Russland

IMGP7094
Und die Puppenstube ist ein Weinregal

IMGP7120

Diese albanische Madonna schütz unsere Küche – deshalb schmeckt immer alles so lecker 🙂

IMGP7104Hier gibt es jede Menge zu sehen: ein Lama aus Peru, nochmal russische Matroschkas, eine Ikone aus Griechenland, eine Muschelkette aus Alexandria und zwei Filzfiguren aus Kasachstan und jede Menge Kairo-Fotos…ich will weg!

IMGP7058Ein Willkommensgruß an der Eingangstür aus Kairo

Tierische Deko II

IMGP7127 IMGP7066 IMGP7151

Heute hat mich ein Packet vom Flohmarkt-Schätzchen (Dawanda) erreicht, auf das ich mich schon seit ein paar Tagen freue. Den Inhalt habe ich zum Anlass genommen, um euch nochmal eine Runde meiner tierischen Deko zu zeigen. Enjoy!

IMGP7133 IMGP7157 IMGP7160

Pilze, Pizza, Parmesan – happily combined

IMGP697xxDa ich eine begeisterte Pilzjägerin bin, habe ich hier bereits von leckeren Pilzgerichten berichtet (https://onlyinegypt.wordpress.com/2014/09/01/ein-pilzlein-steht-im-walde-suskartoffeln-mit-waldpilzmischung/). Ich bin tatsächlich immer auf der Suche – nicht nur nach Pilzen, sondern auch nach allerlei Köstlichkeiten, die man damit zubereiten kann. Neulich haben wir eher beim Spazieren als beim Pilze suchen ein paar Birkenpilze und Pfifferlinge eingesammelt und zu einer leckeren Vollkornpilzpizza verarbeitet. Zugegeben: ich habe noch ein paar Shiitake-Pilze im Supermarkt gefunden und dazugegeben. Das Ergebnis, das durch die Pilzrezepte in der Brigitte inspiriert wurde, war eine erstklassige Pizza und ein neues Lieblingspilzrezept.

IMGP6974

Das benötigt ihr für den Teig:
380g Vollkornmehl
1 Stück Hefe (oder eine Tüte Trockenhefe)
230ml lauwarmes Wasser
½ TL Salz

Das benötigt ihr für den Belag:
Ca. 300g Waldpilze (hier: Birkenpilze)
Ca. 200g Shiitake-Pilze (kann auch durch Waldpilze ersetzt werden)
300g Zucchini
1 Zitrone
2 Knoblauchzehen
150g Creme Fraiche
125g Frischkäse (reduziert)
250g Schafskäse
Pfeffer
Parmesan
Etwas Rucola

Uns so geht’s:
Hefe im Wasser auflösen. Salz zum Mehl geben und mit dem Wasser vermischen. 30 bis 40 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen. Dann die Arbeitsplatte mit Mehr bestäuben und den Boden so ausrollen, dass er auf ein Backblech passt. Backblech mit Backpapier auslegen, Boden darauf verteilen und mit einer Gabel einstechen.
Pilze und Zucchini in Scheiben schneiden und in Öl von beiden Seiten anbraten bis sie braun sind. Aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Knoblauch schälen und auspressen, anschließend mit Zitrone, Creme Fraiche und dem Frischkäse verrühren. Pizzaboden damit bestreichen und mit den angebratenen Pilzen und Zucchinischeiben belegen. Gewürfelten Schafskäse dazu geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad Umluft 15 bis 20 Minuten backen. Herausnehmen, Rucola und Parmesan darauf verteilen und sich die Pilzvariation auf Vollkornpizza schmecken lassen.

IMGP6976 IMGP6984

Der fluffigiste Schokokuchen der Welt oder Schokokuchen verbindet die Welt – Für Manel

IMGP6920IMGP6913

Da ich gerade mit Zeit gesegnet bin und nicht immer im Internet und seinen sozialen Errungenschaften rumhängen möchte und diese Zeit vertrödeln will (obwohl Zeit vertrödeln eine tolle Sache ist), habe ich mir noch andere Aufgaben gesucht. Ich treffe mich – vermittelt über die Caritas – mit anderen jungen Frauen, die aus anderen Ländern kommen und neu in der Stadt sind. Dadurch habe ich Manel aus Frankreich/Tunesien kennengelernt. Mit ihr macht Zeit vertrödeln noch viel mehr Spaß. Wir gehen zusammen shoppen, in Ausstellungen, essen Käsespätzle, trinken Kaffee und erzählen uns aus unserem Leben. Wir haben zusammen viel Spaß und ich finde es toll, auf diese Art neue Menschen kennen zu lernen. Was hat das mit dem fluffigsten Schokokuchen zu tun? Den habe ich für Manel gemacht, als sie mich das erste Mal zu Hause besucht hat. Das Rezept stammt aus der Brigitte und hat uns beide so überzeugt, dass ich es hier teilen möchte. Also backt einen Kuchen und esst ihn zusammen mit einem lieben Menschen! Zum Beispiel diesen hier:IMGP6962
TEIG
250g weiche Butter
300g Zucker
5 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
65g Kakaopulver
125 ml Milch
Fett und Mehl für die Form

GUSS
100g dunkle Glasur
150-200g Vollmilchglasur

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Rührgerät cremig schlagen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und zusammen mit der Milch unter den Teig rühren. 125ml Wasser aufkochen und gleich unter den Teig rühren. Teig sofort in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Form geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 40 bis 50 min backen.
Kuchen kurz abkühlen lassen, aus der Form stürzen und abkühlen lassen (dabei Form wieder auf den Kuchen setzten, damit er nicht austrocknet). Zuerst die dunkle Glasur erhitzen und auf dem Kuchen verteilen und abkühlen lassen. Danach die Vollmichglasur darüber geben (wer will macht noch eine Ladung weißer Glasur drüber).

Und sich dann den Kuchen in netter Gesellschaft schmecken lassen. 

IMGP6909 IMGP6961 IMGP6968

Es werde Licht – gemütlicher Purismus

IMGP6204 IMGP6209 IMGP6211IMGP6244 IMGP6220

Als ich vor kurzem einen Freund in Berlin besuchte und einige Zeit in seiner schönen Altbauwohnung verbrachte, ist mir quasi ein Licht aufgegangen.  Ich habe zum ersten Mal bemerkt, wie gut sich Gemütlichkeit mit einem puristischem Wohnstil verträgt. Das hatte ich bis Dato für unmöglich gehalten. Das Geheimnis ist das Licht – oder besser viele kleine indirekte Lichtquellen. Die sind überall in der Wohnung zu finden, manche werden sogar mit einer Fernbedienung bedient. Dieses Lichtkonzept zusammen mit den wunderschönen alten Öfen verwandelt die Wohnung in ein gemütliches Zuhause, wo sich selbst bunte Vintage-Chaos-Ladies pudelwohl fühlenIMGP6248IMGP6234IMGP6239.

IMGP6282 IMGP6304 IMG_0295IMGP6310