Cool Down – Kalte vegetarische Sommergerichte

Dieser Sommer ist heiß! Ich will mich nicht beschweren, auf keinen Fall, denn es muss ja so. Gleichwohl führt die Hitze dazu, dass mein Aktionismus nachlässt. Auch deshalb war die Sommerpause hier auf dem Blog etwas länger als geplant. Aber das hat alles auch etwas Gutes, denn so hatte ich Gelegenheit ein paar Dinge auszuprobieren und kann euch  jetzt hier davon berichten. So auch von meinen Lieblingssommergerichten, die man zum Glück wunderbar kalt genießen kann. In meiner Sommerküche gibt es etwas Leckeres vom Mittelmeer, etwas Süßes von meiner Omi und etwas scharfes Fernöstliches. Da sollte für jeden was dabei sein. Das Beste daran ist, dass man sie sehr schnell und einfach zubereiten kann.

gazpacho kirschsupper

Gurkenkimchi

Kalte mediterrane Gemüsesupper – Gazpacho

Gazpacho ist wirklich eines meiner Favoriten-Rezepte an heißen Tagen – man muss dafür nicht mal den Herd anstellen. Prima! Man braucht dafür für 4-6 Personen:
1 Salatgurke
2 Schalotten
1 rote und 1 grüne Paprika
5 Fleischtomaten
1 großes oder 2 kleine Fenchelknollen
1 Knoblauchzehe
600g passierte Tomaten
250ml Gemüsebrühe
4 TL Olivenöl
6 EL Sherryessig
Pfeffer und Salz nach Bedarf

Einfach das Gemüse klein schnippeln und mit den passierten Tomaten und der Gemüsebrühe vermischen und anschließend pürieren, abschmecken, würzen, kalt stellen, servieren. Ganz einfach und ganz schnell. Wer mag, der verfeinert das ganze noch etwas mit Sahne oder Creme Fraich – muss aber nciht sein.

Gazpacho (2)Gazpacho (1)

Kirschsuppe – eine Sommertradition aus Thüringen

Das klingt jetzt vielleicht für einige merkwürdig, aber ja ja, man kann aus Kirschen eine super leckere kalte Supper machen. Das Ganze schmeckt dann eher süß und kann auch als Nachtisch genossen werden. Es ist ein altes Landrezept meiner Familie und wird bei uns im Sommer sehr oft gegessen. Hierfür benötigt man nicht besonders viele Zutaten für 4-6 Personen:

1kg Süßkirschen (Sauerkirschen gehen auch, dann benötigt man etwas mehr Zucker)
3 EL Zucker
1 Zimtstange
500l Wasser (ein Teil davon kann auch durch Orangensaft ersetzt werden)
4 Brotscheiben

Das Brot wird in Würfel geschnitten, der Zucker mit dem Wasser verrührt und dann werden alle Zutaten zusammen kurz aufgekocht. Bei Bedarf kommt noch etwas Zucker hinzu. Das Ganze muss dann nur noch abkühlen. Wer es etwas feiner mag, der macht Grießklößchen anstelle des Botes hinein.

Kirschsuppe (1)

Gurkenkimchi mit Sobanudeln

Was macht sich ganz wunderbar in dieser Sommersuppenkombination? Noch was aus Asien natürlich. Ich bin ja leicht Kimchi-verrückt und deshalb darf ein koreanisches Gericht hierbei nicht fehlen. Aber es wird scharf! Eine ganz wunderbare Sache im Sommer (wir essen es aber immer!) ist Bibim Guksu – ein kalter süß-scharfer Nudelsalat mit Kimchi. Das dabei verwendete Kimchi wird traditionell im Herbst aus Chinakohl hergestellt. Das ist ein großes Familienfest und die Kimchiherstellung gehört zum imateriellen Weltkulturerbe. Weil ich mich für die Möglichkeiten des Fermentierens von Gemüse interessiere, habe ich mir dieses tolle Buch (Achtung: ja, wieder mal ein Kochbuch) besorgt. Da habe ich gelernt, dass man auch im Sommer Kimchi frisch machen kann – eben mit anderen Gemüsesorten. Ich habe das Gurkenkimchi ausprobiert.

Kimchi (3)

Man benötigt für 2-3 Personen:

8 kleinere Einlegegurken
Meersalz
2-3 EL koreanisches Chilipulver aus dem Asialaden
2 gepresste Knobizehen
2 TL Zucker
1 Bund Frühlingszwiebeln ganz klein gehackt
3 EL Anchovy- oder Fischsoße
etwas Wasser

Die Gurken wie ein „X“ aufschneiden, so dass man sie öffnen kann. Salz hineinstreuen und ca. 30 Min ruhen lassen. Danach das Salz gut abspülen und die Gurken trocknen lassen. Für die Marinade alle übrigen Zutaten miteinander vermischen, so dass eine dicke Paste entsteht. Diese dann vorsichtig in die Gurken füllen und diese in einem Glasbehältnis über Nacht fermentieren lassen (im Kühlschrank kann man sie noch bis zu 4 Tagen aufbewahren). Ich habe das Kimchi zusammen mit Soba-Nudeln (Buchweizennudeln) und einer scharfen roten Soße aus der Flüssigkeit des Grukenkimchi und koreanischer Chilipaste wie beim Bibim Guksu gemacht.

Kimchi (4)Kimchi (1) Kimchi (2)

Advertisements

Eine Antwort zu “Cool Down – Kalte vegetarische Sommergerichte

  1. Pingback: Cool Down – Kalte vegetarische Sommergerichte | kuklainegypt | webindex24.ch – News aus dem Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s